Lectio divina

Der christliche spirituelle Übungsweg bei ISA.

Bibelmeditationen für jeden Tag nach der Ordnung des Kirchen- jahres.

Texte nach den Predigtreihen der Evangelischen Landeskirchen.



Lectio divina ist ein Weg des Verinnerlichens von Bibeltexten der christlichen Meditation. Die Praxis des Verinnerlichens wurde vor allem im Mönchtum gepflegt, dann aber durch die Bewegung der Devotio Moderna, die im 14. Jahrhundert entstand, auch weiteren Kreisen zugänglich gemacht. Ziel dieser Meditierenden war die Imitatio Christi, das heißt: Christus ähnlich zu werden. Man erstrebte auf meditativem Weg, eine möglichst starke bildhafte Vorstellung seines Lebens und vor allem seines Leidens zu gewinnen und strukturierte diesen Weg nach den vier Stadien der Lectio divina, die schon im 12. Jahrhundert durch den Mönch Guigo II. (+ 1193) ausformuliert und systematisiert worden war: Lectio, Meditatio, Oratio und Contemplatio.

 
Einführung: Lectio divina praktisch

Lectio 01: 1. Advent
Leitmotiv: Gott kommt zu uns
Lectio 20: Palmarum
Leitmotiv: Der Passionsweg
Lectio 21: Ostern
Leitmotiv: Die Auferstehung
Lectio 22: Quasimodogeniti
Leitmotiv: Neu geboren werden
Lectio 23: Miserikordias Domini
Leitmotiv: Der Gute Hirte
Lectio 24: Jubilate
Leitmotiv: Die neue Schöpfung
Lectio 25: Kantate
Leitmotiv: Die singende Gemeinde
Lectio 26: Rogate
Leitmotiv: Das Gebet
Lectio 27: Exaudi
Leitmotiv: Die wartende Gemeinde
Lectio 28: Pfingsten
Leitmotiv: Der Heilige Geist
Die weiteren Lectiones folgen regelmäßig Woche für Woche im Voraus.

E-Mail: info@isa-institut.de       Datum der letzten Änderung: 19.05.2018