Kantate
Leitmotiv: Die singende Gemeinde
Wochenspruch: „Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder.“ Psalm 98,1

Samstag: Wochenspruch

Ein neues Lied statt der alten Leier. Das neue Lied kann man sich aber nicht wie ein neues Hemd von der Stange holen. Es entsteht nur angesichts der Wunder. Das neue Lied wird dort geschaffen, wo die Wunder als solche wahrgenommen werden. Das Äquivalent der Wahrnehmung zum Wunder ist das Staunen. Das Staunen ist die Grunderfahrung aller Kreativität. Der Staunende wundert sich.

Zum Wundern ist nicht nur das Wunderbare, sondern auch das Wundersame und das Wunderliche, nicht nur das offensichtlich Schöne, sondern auch das rätselhaft Fremde. Zum Staunen ist alles, was unseren Horizont transzendiert, alles wirklich Neue.

Das mit Staunen wahrgenommene wirklich Neue bringt in Schwingung: das neue Lied vollendet sich darin, gesungen zu werden. Das Singen ist die Resonanz des Staunens auf das Wunder.

Darum kann der Sonntag Kantate keinen besseren Platz einnehmen als den zwischen Jubilate und Rogate. Das Jubilate-Thema ist die neue Schöpfung, das Rogate-Thema ist das Gebet. Beten ist schöpferische Resonanz auf die Wunder Gottes, Soli Deo Gloria: Gott allein zur Ehre.



E-Mail: info@isa-institut.de       Datum der letzten Änderung: 28.04.2018